Neuer Bereich Machu Picchu

Ein weiterer wunderschöner Herbstsonntag, der sich mehr nach Spätsommer anfühlte – ein weiterer erschloßener Bereich. Wir haben sehr fleißig geputzt, Erde bewegt und eine Terrasse gebaut! Ein stolzes Tagewerk mit über einem Dutzend Linien, davon vier ursprünglich bereits erschloßene. Davon sind insbesondere „Der kleine Muck“ und „Is was, Doc?“ besonders empfehlenswert!

Bereich Machu Picchu im Sektor Westblöcke

Terrassenbau

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Advertisements

Weiterentwicklung des Gebiets

Nur wenigen ist bekannt, wieviel ungenutztes Potential noch in Glees schlummert. Noch weniger haben es erkundet und mit eigenen Augen gesehen. Jenseits von romani ite domum findet sich der Grund, warum das Gebiet Glees und nicht Burgbrohl heißt: 100-200 gut zugänglicher, teils wirklich großartiger Boulder mit hervorragenden Absprungflächen.

Die Sektoren wurden vor 20 Jahren bebouldert, eine gute Zahl von Erstbegehungen gemacht und sind dann in den Dornrößchenschlaf gefallen. Hauptgrund dürfte sein, dass sie nicht Teil des Eifel en bloc Topos waren und der ausgewiesene und praktisch einzig genutzte Parkplatz für das Gebiet relativ weit weg liegt.

Nun hat sich eine Truppe tapferer Recken gefunden, um die Arbeit der Ersterschließer aufleben zu lassen und fortzusetzen. Es gibt sehr viel zu tun, um alles begehbar und aussteigbar zu machen, aber die Arbeit hat schon begonnen und ist bisher eine Riesengaudi.

Es ist alles kartographiert und erste Fotos für die Organisation sind gemacht. Hier auf der Seite findet man oben über das Menü nun unter Sektoren Glees neu Black Gate, Mordor, West- und Südblöcke Impressionen aus den neu eingerichteten Bereichen. Sukzessive werden diese nach Erschließung mit aktualisierten Bildern und Informationen zu den Bouldern versehen.

Begonnen hat es unteranderem im Sektor Westblöcke im Bereich Orthanc.

Vorher…

IMG-20181006-WA0004

Nachher…

IMG_20181006_1727121

Dort wurde fleißig geputzt und nun Linien neu begangen. Es gab auch schon weitere Erstbegehungen und Wiederholungen in anderen Bereichen.

Lulu_in_6C.png

Wer Lust hat mitzumischen, meldet sich gerne bei mir.

Bald mehr!

Video Channel auf Vimeo

Der starke Bastian Gebauer, der mit festhalten.net einen guten Teil meiner Inspiration für diese Seite beigetragen hat, hat freundlicherweise einiges an Videomaterial bereitgestellt. Ich hab´ einen Channel auf Vimeo eröffnet, in dem zukünftig dann auch weitere Videos zur Gleeserei hinzukommen werden. So kann ich diese auch hier im Topo einbinden und es gibt nun die Möglichkeit sich bequem im Vimeo Couch Modus mit feinsten Eifeler Boulderimpressionen berieseln zu lassen, um dann motiviert und informiert hinzukönnen 😉

Bouldern in Glees (Eifel) – Vimeo Channel

Bleusard, Osterinsel und Mauerlay Updates

Es ist Herbst und die Bedingungen in Glees sind gerade optimal – trocken, sonnig, nicht zu kalt, aber kalt genug, dass auch die letzte Zecke in den Süden gezogen ist. Apropos Süden, beim Wiedererschließen einer tollen Platte ganz links im Bereich Osterinsel hab ich Afrika ausgebrochen. Es geht um die Nr. 10. Anakena, mit rotem Pfeil vor langer Zeit markiert und in Vergessenheit geraten. Kennt jemand den Originalnamen, Begeher, Schwierigkeitsgrad.. ?

afrika

Neben den Ergänzungen im Bereich Osterinsel, ist jetzt auch Bleusard-Block inklusive des Bretts Shakira 7b+ vollständig eingebaut. Weiterhin geht es an der Mauerlay weiter, der Bereich Bescherung ist neu drin – wer kleinste Stöpsel halten mag, sollte sich dort in Schöne Bescherung 6a+/6b versuchen. Aber auch darüberhinaus gibt es hier Kletternswerstes.

Ein paar Bereiche weiter beim gerade erschlossenen Megalopolis klemmte ein sehr abgerockter Winnie the Pooh Anhänger zwischen der 6. und der 7. in nem Griff. Wollte da einer was sagen :P?

winnithepoo

Mauerley Erschließung

Dienstag und Samstag war ich in Glees und hab mit Unterstützung begonnen den Sektor Mauerlay in Bereiche einzuteilen und Boulder zu erschließen. Die Einteilung steht fast komplett, Fotos sind großteils gemacht. Der Sektor gibt enorm viel her, erst Recht für die Maßstäbe des Gebiets. Hohe Wände mit guter bis sehr guter, oftmals nicht so schwerer Kletterei im vierten und fünften Franzosengrad mit Ausstiegen, die aber noch teilweise Putzarbeit erfodern. Auch schwerere Probleme sind vertreten. Das Potential für einen Topsektor ist schon jetzt klar erkennbar. Für die Begehungen haben wir uns von „rechts nach links“ – von unten vom Pfad aus gesehen – orientiert.

  • Der erste Bereich Balrock beheimatet einen tollen, frei stehenden 5m Block mit einigen Linien. Gerade durch ist einfacher als es aussieht, dabei aber Spitzenboulderei. Die restlichen Probleme im Bereich lassen sich sehr gut als Aufwärmprogramm nutzen, dürften aber auch einen guten Einstieg für Neulinge und weniger harte mover darstellen.
  • Der zweite Bereich Rübennase hat eine tolle Linie selben Namens und weiteres Potential auch etwas anspruchsvollerer Natur.
  • Der dritte Bereich Megalopolis beherbergt eine imposante Formation, die ein Baum krönt, welcher hübsch anzusehen, aber den Ausstieg etwas verkompliziert. Daneben befindet sich ein Block mit einigen sehr lohnenden Linien.
  • Der vierte Bereich Rush More hält nun ebenfalls ein gutes Dutzend lohnender Probleme bereit, wobei einige noch etwas mehr Putzarbeit bedürfen als andere…

Weiter gehts baldmöglichsts – und sobald die bestellten Bürsten und der Klappspaten da sind..

Topo – Stand der Dinge

Alle bekannten Boulder im Topo

Das Topo enthält nun alle bisher bekannten Boulder in den Burgbrohler Sektoren, sowie im gleesseitigen Romani ite domum. Hier und da fehlt noch ein Foto, insgesamt sollte es aber die bisher kompletteste Zusammenstellung der Boulderei, sowie der Zustiegswege in Glees darstellen. Es lässt sich damit bequem mobil navigieren sowohl zu den Sektoren als auch von Bereich zu Bereich. Die Links am Ende der Bereichsseiten führen jeweils zu den links und rechts benachbarten Bereichen.

navigation

Links am Ende jeder Bereichsseite, die zu den direkt benachbarten Bereichen innerhalb des Sektors führen.

Sektoren Glees ab Herbst

Die näher an Glees gelegenen Sektoren Mordor, Labyrinth, West- und Südblöcke sind noch komplett unbearbeitet, jedoch hab ich schon einiges an Informationen einholen können. Dank Hartwig, der überhaupt eine große Hilfe ist, hab ich das erste Glees-Topo, welches mehr Routen in Mordor beschreibt als jede Datenbank derzeit – insbesondere da letztere keine Hilfe bei der Zuordnung bieten. Im Herbst gehts hier los mit Erkunden, Klettern, Kartografieren, Fotografieren…

Nächsten Topo-Updates

Als nächstes steht die Einteilung von Bereichen und Benennung von Linien/Projekten zur Orientierung im Sektor Mauerlay an. Weiterhin sollen Übersichtskarten und topographische Skizzen sukzessive für alle Sektoren und Bereiche dazukommen, zunächst für Romani ite domum  und Mauerlay.